Reich Gottes            Evangelium              Theodizee             Jesus              Nachfolge       

                                                              Glaube

 

Was bedeutet Glaube?

Christlicher Glaube entspringt der religiöse Grundentscheidung für oder gegen Gott. Glaube heißt, von der Wirklichkeit Gottes auszugehen. Gott hat die Welt geschaffen und hält sie in seinen starken Händen. Es ist ein gütiger Gott, dessen Wesen die Liebe ist. Und er ist ein Gott, zu dem im Gebet ein persönliches Verhältnis hergestellt werden kann. Glaube bedeutet, diese grundlegenden Glaubensaussagen für wahr zu nehmen.

 

Glaube heißt Vertrauen.

Glaube heißt Vertrauen. Ein solches Vertrauen begründet die Beziehung zwischen Mensch und Gott. Der Gläubige vertraut darauf, dass er sich auf Gott verlassen kann, dass Gott gerecht ist und dass der Glaube an Gott auch sein persönliches Leben trägt. Glaube ist so das unbedingte Ja zu Gott. Er  führt zur festen Bindung an Gott. Glaube wird zum Grund auf dem jede christliche Existenz aufbaut.  Jesus Christus ist der Weg zu Gott, der dabei gegangen werden muss.

 

Glaube und Leben

Glaube ist das Fundament für jeden an Jesus Christus orientierten Lebensentwurf - für  ein gelungene Leben. Glaube bestimmt in letzter Instanz den gesamten Lebensvollzug und ermöglicht, besonders in Krisensituationen, zu bestehen. Denn Glaube eröffnet ein Sein in Christus, welches Halt und Sicherheit vermittelt. (Gal 6,15; Röm 12) Glaube verleiht so dem Leben Festigkeit. Deshalb kann der Gläubige sich auch auf Jesu im unbedingtem Vertrauen einlassen und Orientierungen aus dem Evangelium Christi  für sein Denken und Handeln erschließen. Glaubenszweifel, wie sie beispielsweise in der Theodizee zum Ausdruck kommen, werden denkend und handelnd überwunden.

 

Glaube als Schlüssel zum Heil

Jesus verkündet den Willen Gottes. Der Wille Gottes ist der Wille zum Heil. Und so ist die Botschaft Jesu eine Botschaft des Heils. Diese Heilsbotschaft wird durch den Christen gläubig angenommen. Glaube erweist sich dabei als der Schlüssel zum Heil (Röm 10,11). Mit der Ausrichtung des Glaubens auf das Heil jedoch, wird auch über die unmittelbare Lebenslage hinaus, eine verlässliche Sinnperspektive gefunden. Glaube vermittelt Zukunftsorientierung, ist Hoffnung, dass die Übel der Welt letzten Endes durch das Gute überwunden werden.

 

Glaube und christliche Existenz

Das Heil kann sich durch eine christliche Existenz, die von der Wahrheit des Glaubens überzeugt, in der Welt ausbreiten. In der christlichen Existenz wird der Wille Gottes vollzogen und so Lebenshilfe und Lebensmut gefunden. Ein Leben aus dem Glauben ist individuelles Heil, weil es auch dem sozialen Heil und somit dem Nächsten und der Zukunft der Menschheit verpflichtet ist.

                                                                                                                                                            Meditation   Nächste Seite  Seitenanfang